top of page

Asphaltknackerinnen

Asphaltknackerinnen.PNG
In Städten und Agglomerationen der Schweiz sind gegenwärtig 60.4% der Fläche versiegelt. Das ist dramatisch, denn der Boden filtert das Regenwasser und lässt es ins Grundwasser versickern, er bindet CO2 aus der Atmosphäre, er ist die Lebensgrundlage für Pflanzen und Tiere und er kühlt die Umgebung durch Verdunstungskühle ab.

Mit unserem partizipativen Projekt «Asphaltknackerinnen» befähigen wir Einzelpersonen, Institutionen und Firmen dazu, vor der eignenen Haustüre etwas für Biodiversität und Klima zu tun.
Wir bringen MacherInnen, Fachpersonen, Behörden und Geldgeber zusammen, um auf jeder Fläche ein Optimum herauszuholen und begleiten die Projekte kommunikativ.

Unser Ziel ist es, ein Umdenken in der Bevölkerung voranzutreiben, so dass in Zukunft Parkplätze, Hinterhöfe, Wege und Vorgärten nicht mehr unnötig versiegelt werden. 


Hier geht's zu den Asphaltknackerinnen
Projektbeschrieb hier herunterladen
Medienbericht Tagesanzeiger
bottom of page